Sie sind hier

Pressedienste

Maria Loley half bei der Betreuung "Brünner Todesmarsch-Opfer"

Vor über 70 Jahren half Maria Loley in Poysdorf bei der Betreuung der „Brünner Todesmarsch-Opfer“

Utl.: Die Brünner und Sudetendeutschen nehmen dankbar Abschied von dieser großen Frau

Erst in der letzten Zeit ist der BRUNA-Österreich und der Sudetendeutschen Landsmannschaft in Österreich (SLÖ) durch eine Eintragung in Wikipedia bekannt geworden, dass Maria Loley 1945 in ihrer Heimatstadt Poysdorf bei der Betreuung der Überlebenden des „Brünner Todes-marsches“ sich mit Ruhr, Typhus und Tuberkulose infizierte und schwer erkrankte.

"99er"- Infanterie-Regiment,Gedenkmesse

 

„99er“ – Gedenkmesse in der Votikkirche, Wien 9

Samstag, 6.Feber 2016 um 11 Uhr

Gedenken an das „Infanterieregiment 99 in Znaim – die „gelben  Teufel“ genannt, wegen ihrer Tapferkeit im 1.Weltkrieg.

 


 

 

Gericht kippt Verzicht auf Restitution

Satzungsänderung der Sudetendeutschen Landsmannschaft aufgehoben Beide Streitparteien bejubeln Urteil, das SL in neue Zerreißprobe stürzt

Von Manfred Maurer

Seit elf Monaten tobt innerhalb der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL) ein Richtungsstreit. Ende Februar 2015 hatte die SL-Bundesversammlung in München die Streichung jener Passagen aus der Satzung beschlossen, in denen der Einsatz für eine „Wiedergewinnung der Heimat“ sowie für „Restitution oder Entschädigung“ festgelegt ist.

SL sieht sich durch Gerichtsurteil bestätigt

München, 29.1.2016

SL sieht sich durch Gerichtsurteil
zur Satzungsänderung politisch und rechtlich bestätigt

Mit großer Genugtuung hat die Sudetendeutsche Landsmannschaft zur Kenntnis genommen, dass in einem (heute ergangenen) Urteil des Landgerichts München zwei wesentliche Aspekte der jüngst erfolgten Satzungsänderung der Landsmannschaft eindrucksvoll bestätigt worden sind.

Begegnungszentrum Brünn im Jänner 2016

Begegnungszentrum Brünn im Jänner 2016


Sehr geehrte Damen und Herren,
gehören Sie auch zu den Menschen, die das Neue Jahr am liebsten im Walzerschritt beginnen? Dann sehen Sie einfach unsere Webseiten an. Wir haben ein paar Takte der Eröffnung des in Brünn alljährlich stattfindenden Tschechisch-Österreichischen Balls eingefangen. Sie werden uns sicher ebenfalls zustimmen, dass es sich um eine außerordentlich schöne Tradition handelt, die mit Schwung und Stimmung sicher in ein gutes, erfolgreiches und glückliches Jahr einführt.

Gernot Facius: Zeman, Duka und eine unheilige Allianz

Zeman, Duka und eine unheilige Allianz

von Gernot Facius

Wer erinnert sich noch an diesen Tag vor siebzig Jahren? Das Datum steht in so gut wie keinem Geschichtsbuch: Am 25. Jänner 1946, 14 Uhr, trat im bayerischen Grenzbahnhof Furth im Wald, aus Budweis kommend, ein Transport der tschechischen Bahn mit 1205 Sudetendeutschen ein: der erste der „organisierten Vertreibung".

"Zweisprachigkeit" kritisch hinterfragt

Das neue "Zweisprachig" - Bilingualität in Oberschlesien

 

Manfred Maurer: Fehlender Fels

 

Fehlender Fels

Von Manfred Maurer

Franz Neubauer

Sprachwahrer des Jahres 2015

Wird Sarah Connor „Sprachwahrer des Jahres“?

Wegen ihres Muts zur Muttersprache könnte die Sängerin Sarah Connor „Sprachwahrer des Jahres 2015“ werden. Aber auch andere Personen und Einrichtungen, die sich um die deutsche Sprache verdient gemacht haben, stehen zur Wahl.

Horst Löffler verstorben

 

Horst Löffler verstorben

Ein erfolgreicher Sudetendeutscher mußte uns am 19. Dezember 2015 für immer verlassen. Horst hat seiner Heimat Böhmerwald die Treue gehalten, u. a. 2003 durch die Schaffung des Adalbert-Stifter-Zentrums in beider Heimatgemeinde Oberplan/Horni Planá.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer