Sie sind hier

Beppo Beyerl: Die Triester Straße

Beppo Beyerl

Die Triester Straße

Eine Geschichte des Verkehrsweges von Wien nach Triest in Bildern

 

120 Seiten mit zahlreichen Abbildungen,  Einband: matt cellophanierter Pappband, Format: 23,5 x 20 cm, ISBN: 978-39503739-9-8, Preis: € 19,90

Edition Winkler-Hermaden, Hauptstr. 37,
A-2123 Schleinbach, Österreich/Austria, Telefon: +43(0)2245 4592, Fax: +43(0)1 2533033 9920, E-Mail: info@edition-wh.at    www.edition-wh.at

Die Straßenverbindung von Triest nach Wien wurde nach der Anerkennung der Stadt Triest als Freihafen im Jahre 1719 und dem Ausbau unter Kaiser Karl VI. die wichtigste Verkehrsachse der Monarchie.

Die damalige Reichsstraße führte vom Wiener Linienwall, genauer vom heutigen Matzleinsdorfer Platz, über den Semmering nach Bruck an der Mur, von dort über Graz und Laibach durch den Karst nach Triest. Manche Abschnitte sind heute unter der Bezeichnung „B 17“ dem Reisenden vertraut.

Die Triester Straße und die von ihr passierten Orte sind eng verbunden mit der Industrie- und Sozialgeschichte Österreichs. An dieser Achse wurden die ersten Fabriken errichtet, etwa in Ternitz, Neunkirchen, Wiener Neustadt, Traiskirchen, am Wienerberg, aber auch in Mürzzuschlag, Kapfenberg und Bruck an der Mur.

Der Semmering und der Karst waren nicht einfach zu bewältigende Hindernisse für alle Großhändler, die ihre Waren von der Donaumetropole in die Adriastadt – und umgekehrt – karrten. Ab den 1950er-Jahren galt die Triester Straße als die gängige Urlaubsroute für jene, die „ab in den Süden“ wollten. Die Verkehrsstaus über den Semmering aus dieser Zeit sind Legende. Um die oberitalienischen Adriastrände zu erreichen, wurde später auch der Weg über das Murtal, durch Kärnten und das Kanaltal gewählt.

Das Buch schildert in Bild und Text die Geschichte dieses Verkehrsweges von Wien nach Triest. Eine Vielzahl von Fotografien aus privaten und öffentlichen Archiven dokumentiert den Alltag und das Leben auf und abseits der Triester Straße. Der Band enthält u. a. Informationen und Bilder zu folgenden Orten an der Triester Straße: Wien-Favoriten, Wiener Neudorf, Guntramsdorf, Traiskirchen, Wiener Neustadt, Neunkirchen, Schottwien, Semmering, Mürzzuschlag, Kapfenberg, Bruck an der Mur, Graz, Wildon, Spielfeld, Marburg, Cilli, Laibach, Adelsberg und Triest.

Man erfährt aber auch viel über Persönlichkeiten: so über den aus Untertannowitz, Südmähren, stammenden sozialdemokratischen Politiker Dr. Karl Renner, der in der 1. und 2. Republik Österreich eine wichtige politische Rolle spielte. In der Renner Villa, Gloggnitz, Rennergasse 4, ist das interessante Dr.-Karl-Renner-Museum untergebracht.

In Mürzzuschlag wird auf Viktor Kaplan verwiesen, der am 27.November 1876 – als Sohn eines Eisenbahners geboren wurde – und sich für die Entwicklung von Wasserturbinen interessierte. Hier möchten wir ergänzen, dass der Maschinenbauer Kaplan von 1903-1931 als Professor an der Deutschen Technischen Hochschule in Brünn/Brno lehrte. 1912 erfand er die nach ihm benannte Wasserturbine mit verstellbaren Laufschaufeln. Die Entwicklung dieser großartigen Erfindung erfolgte in Zusammenarbeit mit der Gießerei Storek in Brünn.

In Frohnleiten auf dem Hauptplatz gründete ein Schüler des legendären „Wunderheilers“ Vinzenz Prießnitz aus Gräfenberg bei Freiwaldau, Österr.-Schlesien am Fuße des Altvatergebirges, eine Kaltwasser-Heilanstalt für den aufstrebenden Sommerfrische-Ort. Es war Franz Rumpelmeier (1805-1869) Arzt und langjähriger Leiter der Kuranstalt, an den ein Denkmal auf dem autofreien Hauptplatz erinnert.

 Weitere Persönlichkeiten aus Böhmen, Mähren und Schlesien werden auch mit ihren Verbindungen zu Orten an der Triesterstraße erwähnt: Oskar Kokoschka, Adolf Loos und Leo Slezak.

 Der Autor Beppo Beyerl, geboren 1955 in Wien. Schreibt Bücher und Reportagen über die Insassen Wiens, über die Bewohner Niederösterreichs und des Auslandes. Hat drei Heimaten: Wien, Südböhmen, den Karst. Er hat sich jahrelang mit der Triester Stra0e beschäftigt.

 

Bereich: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer