Sie sind hier

Gedenkgottesdienst

Heimatvertriebenen-Gedenkgottesdienst

 

 

Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn:

Tiefste Heimat da, wo Glaube lebt

Wiener Erzbischof: Nicht genug gewürdigt werden kann das, "was die Kirche in Österreich dem Glauben der Heimatvertriebenen alles verdankt"


Kardinal Christoph Schönborn hat bei einem Gottesdienst im Wiener Stephansdom am Samstag die erlittenen Unmenschlichkeiten der 1945/46 nach Österreich gekommenen Heimatvertriebenen hervorgehoben, aber erinnert, dass einige noch mehr verloren hätten als sie:

"Es stimmt, Sie haben alles verloren, aber das Kostbarste haben Sie nicht verloren: Die Freiheit. Ich muss hier an meine böhmischen Verwandten denken, die im Land geblieben sind. Sie haben alles verloren. Und sie haben auch noch die Freiheit verloren", sagte der Wiener Erzbischof bei der Heimatvertriebenen-Messe.

Gedenkgottesdienst mit Kardinal Schönborn (Kathpress)

 

Heimatvertriebenen-Gedenkgottesdienst

Seine Eminenz Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn feierte am Samstag, den 5. Dezember 2015 im Dom zu Stephan in Wien mit uns, den heimatvertriebenen deutschen Altösterreichern, einen Gedenkgottesdienst in Erinnerung an Flucht und Vertreibung.

Die Gardemusik des Österreichischen Bundesheeres hat die Schubertmesse musikalisch mitgestaltet.

In einer Ankündigung führte Kathpress aus:

Gedenkmesse für Heimatvertriebene mit Kardinal Schönborn
Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden rund 350.000 deutsch-sprachige Heimatvertriebene in Österreich eine neue Heimat

Gedenkgottesdienst - Kardinal Schönborn - 5.12.2015 (VLÖ)

 

Gedenkgottesdienst

Seine Eminenz
Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn

feiert am

Samstag, den 5. Dezember 2015, um 12 Uhr

im Dom zu Stephan in Wien

mit uns, den heimatvertriebenen deutschen Altösterreichern,

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer