Sie sind hier

Gedenktag

Ungarn gedenkt der vertriebenen Deutschen

Ungarn begeht vierten Gedenktag zu Ehren der vertriebenen Deutschen

Am 19. Jänner 2016 hat Ungarn auf dem „Alten Friedhof“ in Wudersch (Budaörs) erneut mit einer Gedenkveranstaltung an das Schicksal seiner deutschstämmigen Bürger erinnert, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges entweder verschleppt oder aus dem Land vertrieben wurden. Nach einer Kranzniederlegung am Landesdenkmal der Vertreibung der Ungarndeutschen wurde mit einer Heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk der Vertriebenen gedacht.

Der Ministerpräsident Ungarns Viktor Orbán selbst hielt in diesem Jahr die Festrede und machte damit deutlich, dass Ungarn dem Schutz von Identität sowie der Ächtung von Vertreibungen und ethnischen Säuberungen einen hohen Stellenwert einräumt.

Ungarn: Gedenktag der Opfer von Vertreibung und Verschleppung

Ungarn begeht zum 4. Mal

den Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer von Verschleppung und Vertreibung

Zu der Veranstaltung der Ungarischen Regierung am 19. Jänner anlässlich des Gedenktages an die Verschleppung und Vertreibung der Ungarndeutschen erklärt die ZgV-Vorsitzende Erika Steinbach MdB:

Nunmehr findet am 19. Jänner zum vierten Mal in Folge eine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Demütigungen, die Verschleppung und die Vertreibung der Ungarn-deutschen im Jahre 1946 statt.

Heimatvertriebene - Gedenken an Unrecht

Heimatvertriebene in Bayern                                                   Gedenken an das Unrecht der Vertreibung

70 Jahre nach dem Beginn der Vertreibung und Flucht von etwa 12 Millionen Deutschen aus ihren Heimatgebieten in Ost- und Südosteuropa haben in München Vertreter von Vertriebenenverbänden, Staatsregierung und Kirchen der Opfer gedacht.

Stand: 13.09.2015

Heimatvertriebene - Gedenken an das Unrecht

Heimatvertriebene in Bayern Gedenken an das Unrecht der Vertreibung

70 Jahre nach dem Beginn der Vertreibung und Flucht von etwa 12 Millionen Deutschen aus ihren Heimatgebieten in Ost- und Südosteuropa haben in München Vertreter von Vertriebenenverbänden, Staatsregierung und Kirchen der Opfer gedacht.

Stand: 13.09.2015

Heimatvertriebene - Gedenken an das Unrecht

Heimatvertriebene in Bayern Gedenken an das Unrecht der Vertreibung

70 Jahre nach dem Beginn der Vertreibung und Flucht von etwa 12 Millionen Deutschen aus ihren Heimatgebieten in Ost- und Südosteuropa haben in München Vertreter von Vertriebenenverbänden, Staatsregierung und Kirchen der Opfer gedacht.

Stand: 13.09.2015

> FREIE WÄHLER zum Vertriebenen-Gedenktag

FREIE WÄHLER zum Vertriebenen-Gedenktag in der Bayerischen Staatskanzlei

Aiwanger: Heimat ist Menschenrecht

Gernot Facius: Berliner Geschichtsstunde

Berliner Geschichtsstunde

von Gernot Facius

Die halbwegs positive Nachricht vorweg: Zum ersten Mal erinnerte Deutschland mit einem bundesweiten Gedenktag offiziell an die Millionen von Landsleuten, die vor 70 Jah­ren zwangsweise ihre Heimat verloren. Die weniger gute Nachricht: Dieses Gedenken wurde medial überlagert vom Appell des Bun­despräsidenten, mehr Empathie für die Ent­wurzelten von heute zu zeigen.

> Bayern: Gedenktag für Opfer von Flucht und Vertreibung

Bayern soll an eigenständigem Gedenktag festhalten

Utl.: FREIE WÄHLER zum Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung

Der Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung soll auch im Jahr 2015 in Bayern eigenständig fortgeführt werden – beispielsweise jeweils am zweiten Sonntag im September. Das forderten die FREIEN WÄHLER in einem Dringlichkeitsantrag am 29.1.2015 im Bayerischen Landtag.

Landesvorsitzender Bernd Posselt zum Vertriebenen-Gedenktag

Posselt würdigt Vertriebenen-Gedenktag

14. 9. 2014

München. Als „wichtiges politisches Signal dagegen, daß die Vertreibung unschuldiger Menschen heute weltweit mehr denn je zum Mittel der Politik gemacht wird“, und als „entscheidenden Schritt, auch den deutschen Opfern der Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg ein ange- messenes Andenken zu sichern“, hat der Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe und Landesvorsitzende der Union der Vertriebenen und Aussiedler (UdV), Bernd Posselt, den Vertriebenen-Gedenktag gewürdigt, der am zweiten Septembersonntag in Bayern, Sachsen und Hessen durchgeführt wurde.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer