Sie sind hier

Maria Loley

Überlebende Brünner danken Maria Loley für ihren Einsatz 1945

 

Überlebende Brünner danken Maria Loley für ihren Einsatz 1945

Sie betreute vom Brünner Todesmarsch in Poysdorf durchkommende Brünner

Maria Loley, Sozialarbeiterin und Flüchtlingshelferin, geboren am 22.11.1924 in Poysdorf, Niederösterreich, gestorben am Donnerstag den 04.02.2016 in Laa an der Thaya.

BRUNA-Deutschland dankt Maria Loley

Die BRUNA, Heimatverband der Brünner  in der Bundesrepublik Deutschland e.V.,  dankt Maria Loley  für ihre unermüdliche, selbstlose, tatkräftige Hilfe für die heimatvertriebenen Brünner Deutschen.  Im Juni 1945, als jeder nur noch an sein eigenes Überleben dachte, hat sie ihr eigenes Wohlergehen hintan gestellt und half den in Poysdorf eintreffenden deutschen Brünnern, wo sie nur konnte.  Bei der Unterstützung der Überlebenden des Brünner Todesmarsches infizierte sie sich mit Ruhr, Typhus und Tuberkulose und erkrankte schwer.

Maria Loley half bei der Betreuung "Brünner Todesmarsch-Opfer"

Vor über 70 Jahren half Maria Loley in Poysdorf bei der Betreuung der „Brünner Todesmarsch-Opfer“

Utl.: Die Brünner und Sudetendeutschen nehmen dankbar Abschied von dieser großen Frau

Erst in der letzten Zeit ist der BRUNA-Österreich und der Sudetendeutschen Landsmannschaft in Österreich (SLÖ) durch eine Eintragung in Wikipedia bekannt geworden, dass Maria Loley 1945 in ihrer Heimatstadt Poysdorf bei der Betreuung der Überlebenden des „Brünner Todes-marsches“ sich mit Ruhr, Typhus und Tuberkulose infizierte und schwer erkrankte.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer