Einladung zu einem Seminar
Deutsch-böhmische und tschechische Schriftsteller als Wegbereiter politischer Entwicklungen
in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Sudetendeutscher Akademiker e.V.
vom 29. September bis 1. Oktober 2015

in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“, Bad Kissingen

Für die modernen Nationenwerdungen in Europa haben Intellektuelle, Literaten, Historiker, Publizisten u.a. Beiträge geleistet. Im Zeitalter des wachsenden Nationalismus in den böhmischen Ländern (Böhmen, Mähren, Schlesien {das Gebiet des heutigen Tschechiens}) bestand gleichsam ein Wettbewerb zwischen den Vertretern der beiden dort beheimateten Völker. Die tschechischen Schriftsteller behielten ihre im Volk anerkannte Position als politische Wegweiser auch nach dem Zweiten Weltkrieg und spielten später bei der Abkehr der tschechischen und slowakischen Gesellschaft vom Kommunismus eine entscheidende Rolle.

 

Die tschechische Literatur zählt - mit wenigen Ausnahmen, wie der wohl bekannteste Autor, ehemalige Dissident und nachmalige Staatspräsident Vaclav Havel – zu den kleineren und unbekannteren Literaturen in Europa. Auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik lebten jedoch über Jahrhunderte Deutsche. Das Deutsche war in der Habsburgermonarchie zeitweise Staatssprache. Zu literarischem Weltruhm haben es die Autoren des Prager Kreises, unter ihnen Franz Kafka, gebracht. Die ganz prominenten deutschen und tschechischen Autoren sollen bei diesem Seminar nicht im Mittelpunkt stehen. Vielmehr sollen weitgehend unbekannte Autoren und einige ihrer wichtigen Werke sowie ihre politischen Anliegen und die Zeitumstände zur Sprache kommen. Dabei gibt es, Entdeckungen von älteren und neueren Autoren und ihrer Werke zu machen. Exemplarisch sollen einige von ihnen aus dem böhmisch-mährischen Raum vorgestellt werden.

 

Als Referenten haben ihre Teilnahme zugesagt: Dr. Ute Reichert, Bad Honnef: Der tschechische Autor Jaroslav Rudiš und seine Betrachtung des sudetendeutsch-tschechischen Beziehungsgeflechts in dem Roman „Grand Hotel“ (der Handlungsort ist der Jeschken bei Reichenberg); Dr. Günter Reichert, Bad Honnef: Einführung zum Film und Vorführung des Films „Alois Nebel“; Dr. Kateřina Kovačková, Pilsen: Gertrud Fussenegger - Literatur im 20. Jahrhundert; Dr. Jan Hloušek, Prag: Jakub Arbes – Literatur im 19. Jahrhundert; Dr. Klaus Johann, Münster: Johannes Urzidil – Konflikte und Katastrophen im 20. Jahrhundert.

 

Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, dem 29. September 2015, um 14.00 Uhr und ist am Donnerstag, dem 1. Oktober 2015, nach dem Mittagessen zu Ende. Der Teilnahmebeitrag beträgt 40,00 Euro für Erwachsene und 10,00 Euro für Schüler und Studenten und ggf. EZ-Zuschlag (12,00 Euro), zuzüglich 3,50 Euro Kurtaxe, jeweils für den gesamten Zeitraum. Der Teilnahmebeitrag beinhaltet Unterkunft, Verpflegung und Programmkosten. Tagesgäste aus der Region sind willkommen! Auf Wunsch können wir Ihnen das detaillierte Programm der Tagung sowie ein Anmeldeformular zusenden. Bitte melden Sie sich umgehend, spätestens bis zum 20. September 2015, an. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Anmeldungen und Anfragen sind unter dem Stichwort: „Schriftsteller“ ab sofort möglich an: Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“, Alte Euerdorfer Straße 1, 97688 Bad Kissingen, Telefon: 0971-714 70, Fax: 0971-714 747, E-Mail: hoertler@heiligenhof.de

 

Bereich

Neuen Kommentar hinzufügen

Filtered HTML

  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer